klimatisierte Lagerung
Gratisversand (D) schon ab 100 €
Newsletter abonnieren und von exklusiven Angeboten profitieren
Kunden Hotline: 0 52 42 - 40 64 85

Bollinger | La Grande Année 2014

Bollinger | La Grande Année 2014
149,90 € *
Inhalt: 0.75 l (199,87 € / 1 l)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieblingsweinladen.de Bewertungen mit ekomi.de

verfügbar, Lieferzeit DE: 1- 4 Tage, Ausland 5 - 10 Tage

  • bol23010
  • 1,75 kg
Der Bollinger Grande Année 2014 ist ein Jahrgangschampagner, der aus einer Cuvée von 61 % Pinot... mehr
Produktinformationen "Bollinger | La Grande Année 2014"
Der Bollinger Grande Année 2014 ist ein Jahrgangschampagner, der aus einer Cuvée von 61 % Pinot Noir und 39 % Chardonnay besteht. Die Trauben stammen aus 21 verschiedenen Grand- und Premier Cru-Lagen der Champagne. Der Champagner reift mindestens drei Jahre auf der Hefe und wird anschließend in der Flasche ausgebaut.
Der Bollinger Grande Année 2014 ist ein eleganter und komplexer Champagner. In der Nase zeigt er Aromen von reifen Früchten, wie Kirsche, Aprikose und Pfirsich, sowie Noten von Haselnuss, Mandel und Honig. Am Gaumen ist er saftig und cremig, mit einer feinen Perlage. Die Säure ist gut eingebunden und die Frucht ist perfekt ausgereift. Der Abgang ist lang und anhaltend.
Der Bollinger Grande Année 2014 ist ein sehr gelungener Jahrgangschampagner. Er ist ein Ausdruck des einzigartigen Stils des Hauses Bollinger und ist ein Muss für jeden Champagnerliebhaber.
 
 
Weinart: Champagner
Jahrgang: 2014
Geschmack: trocken
Passt zu: Aperitif, Fisch, Sushi, Sashimi, Krusten- und Schalentiere, helles Fleisch
Land: Frankreich
Anbauregion: Champagne
Rebsorte: Pinot Noir, Chardonnay, Pinot Meunier
Nettoinhalt : 0.75 l
Alkohol: 12.5% Vol.
Restzucker : 9 g/l
Trinktemperatur : 6 - 8° C
Zutaten: enthält Sulfite
Allergene: kann Spuren von Schwefel, Eiweiß, Gelatine und Milch enthalten
verantwortlicher Lebensmittelunternehmer: Bollinger Champagne
, , 20 Boulevard Ma´chal de Lattre , 51160 Ay, , Frankreich, , ,
Weiterführende Links zu "Bollinger | La Grande Année 2014"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
So beurteilen unsere Kunden dieses Produkt.
Folgende Infos zum Hersteller sind verfübar...... mehr
Bollinger Champagne

Seit 1829 kreiert das Champagnerhaus Bollinger charaktervollen Champagner in der Champagne, die sich durch höchste Eleganz und Komplexität auszeichnen. Bis heute im Familienbesitz, überzeugt Bollinger mit einem unverwechselbaren Stil, der durch den hohen Anteil an Pinot Noir geprägt ist.

Ziel und Geschichte des Champagner Hauses Bollinger:

Ziel ist es seit jeher die Fruchtaromen in all ihren Facetten zum Ausdruck zu bringen. Kompromisslose Spitzenklasse, ein herausragender Weinberg, die besondere Affinität zum Pinot Noir in Verbindung mit traditioneller Handwerkskunst werden bei Bollinger seit der Gründung gelebt und von Generation zu Generation weitervermittelt.

Die Anfänge des Weinguts Bollinger in der Champagne

Am Stadtrand von Aÿ, unweit von Epernay in der Champagne, erbte Athanase-Louis-Emmanuel Hennequin Graf von Villermont von seiner Familie ein recht großes Anwesen. Schnell erkannte er das überdurchschnittliche Potenzial der Weine in der Region. Als Aristokrat war es ihm jedoch versagt kommerziellen Tätigkeiten nachzugehen.

Bollinger und Ruinart

Kurz nach der Erbschaft traf er auf den aus einem deutschen Adelshaus stammenden Joseph "Jacques" Bollinger, der Weine aus der Champagne verkaufte, und auf den gebürtigen Champenois Paul Renaudin, einen Weinliebhaber, der für Müller Ruinart tätig war. Am 06. Februar 1829 erfolgt die Gründung der Firma Renaudin-Bollinger & Cie. So grümdete Athanase ein Champagnerhaus, in dem Joseph Bollinger für den Verkauf zuständig war und Paul Renaudin sich um den Keller kümmerte.

Die Entwicklung des Familienunternehmens Bollinger

Georges Bollinger übernahm das Champagnerhaus Bollinger in zweiter Generation. Der Sohn des Gründers Jacques Bollinger und Louise-Charlotte Hennequin de Villermont führte das Unternehmen durch eine der schwierigsten Episoden, der Reblauskrise. Um die Jahrhundertwende zerstörte die Reblaus die Weinberge der Champagne. Hinzu kam der Winzeraufstand im Jahr 1911 und nicht zuletzt ab 1914 der 1. Weltkrieg, der für große Herausforderungen sorgte.

Bollinger ab 1918

Nach dem Tod von Georges im Jahr 1918 übernahm dessen Sohn Georges die Leitung des Champagnerhauses. Als Pilot erlangte er im 1. Weltkrieg viel Ruhm, bevor er 1923 Elisabeth Law de Lauriston-Boubers ehelichte und sich um die Entwicklung des Unternehmens kümmerte. Jacques erweiterte die Räumlichkeiten, baute neue Lagerfläche und erwarb ein Wohnhaus am Boulevard du Maréchal de Lattre de Tassigny, wo sich noch heute die Büros des Champagnerhauses befinden.

Neue Weinberge werden hinzugekauft

Auch wurden neue Weinberge erworben und entwickelt. Vor allem eine Parzelle, die für Bollinger zur Ikone werden sollte, lag ihm am Herzen: La Côte aux Enfants. Jacques führte das Haus mit Klugheit und Umsicht durch die Schwierigkeiten der Weltwirtschaftskrise und des zweiten Weltkriegs, starb jedoch bereits 1941 - viel zu früh.

Madame Bollinger

Nach dem frühen Tod Ihres Mannes übernahm Elisabeth Bollinger die Leitung des Betriebs und wurde im Verlauf der Jahre zur Grand Dame der Champagne. Der Krieg tobte noch als die 42 jährige in die Verantwortung kam. Ausrüstung und vor allem Pferde und Arbeitskräfte für die Weinberge und den Keller waren Mangelware.

Weingut Bollinger ab 1945

Dennoch schaffte Madame Bollinger es. Mit dem Fahrrad fuhr sie durch die Weinberge der Familie und überzeugte durch Mut und straffe Führung. Nach Kriegsende und der Befreiung sammelte "Tante Lily", wie sie in der Familie genannt wurde, Familienmitglieder um sich, um das Champagnerhaus weiterzuentwickeln.

Bollinger ab 1951

Mit dem RD - Récemment Dégorgé schuf sie einen innovativen Champagner, der nach jahrelangem Flaschen-Hefelager dégorgiert wurde und aus 2 von der Reblaus verschonten Weingärten wurden 1969 die ersten "Vieilles Vignes Francais" (Alte französische Reben) hergestellt. 1951 reiste sie in die USA zu zahlreichen Verkostungen und begeisterte Journalisten und Interessierte Champagnerliebhaber mit Berichten über die Champagner-Region.

Eine neue Ära im Champagnerhaus

Familienverbunden weiht Madame Bollinger Claude d'Hautefeuille, dem Ehemann ihrer Nichte in die Besonderheiten des Betriebs ein, macht ihn 1950 zum Direktor, lässt ihn Modernisieren und ernennt ihn 1971 zum Vorsitzenden. Sie begleitet ihn eng bis zu ihrem Tod 1977. 1978 übernimmt Christian Bizot, ein Neffe der Grande Dame, die Nachfolge von Claude und forciert wie seine Tante den Kontakt zu Weinhändlern und Restaurantbesitzern.

Ghislain de Montgolfier übernimmt Bollinger

1994 übergibt er das Zepter an den Ururenkel des Gründers Joseph Bollinger, an Ghislain de Montgolfier, der mit Streben nach Exzellenz als Leitmotiv das Haus weiterentwickelt. Seine exzellente Expertise ließ ihn 2007 zum Vorstandsvorsitzenden der Union des Maisons de Champagne und vom stellvertretenden Vorsitzenden des Comité interprofessionnel du vin de Champagne werden.

Bollinger ab 2008

Ghislain folgt 2008 Jérôme Philipon als erster Vorsitzender, der nicht zur Familie gehört, das Unternehmen jedoch weiterentwickelt und für den Erhalt der Prinzipien und Werte sorgt. 2017 wird Charles-Armand de Belenet CEO der Champagne Bollinger. Mit ihm bewahrt Bollinger auch weiterhin die traditionelle Handwerkskunst der Champagnerherstellung, integriert aber parallel die besten und innovativsten Technologien, um auch in Zukunft erfolgreich zu sein.

Der unnachahmliche Weinstil des Hauses Bollinger

Die großen Kenner sind sich einig, der Bollinger-Stil ist unnachahmlich. Strenge Methodik, der Respekt vor Prinzipien und Erfahrung, die über Generationen übertragen wurden sorgen für dieses Ergebnis. Die Aromen der Frucht in sämtlichen Dimensionen bringt dieser Stil zum Ausdruck. Eine dichte und subtile Präsenz sind Markenzeichen der Bollinger Champagner.

Pinot Noirs trifft auf Chardonnays der Côte des Blancs

Intensität der Pinot Noirs und die Frische der Chardonnays der Côte des Blancs, zeichnen die Meisterwerke aus. Bollinger Schaumweine zeigen eine cremige Schaumkrone. Sie entsteht durch die Weinbereitung in Eichenfässern und den überdurchschnittlichen langen Hefekontakt. Sie sind Garantie eines einzigartigen Geschmackserlebnisses, welche immer wieder neue Facetten aufweist. Der Stil basiert auf der Basis fünf greifbarer Prinzipien: den hauseigenen weinbergen, Pinot Noir, Magnums von Reserveweinen, Holzfaßausbau und Zeit

Die Weinberge von Bollinger

Über die Jahre ist es Bollinger gelungen eine Vielzahl von Weinbergen im Herzen der besten Cru-Lagen der Champagne anzulegen. 179 Hektar umfassen die Weinberge heute und 85% davon sind als Grand Cru oder Premier Cru klassifiziert. Zu finden sind die Parzellen in:

Terroir und Rebsorten

Aÿ, Avenay, Tauxières, Louvois und Verzenay für Pinot Noir, rund um die Montagne de Reims, Cuis für Chardonnay an der Côte des Blancs und Champvoisy für Meunier im Vallée de la Marne. Zwei Parzellen sind dabei besonders zu erwähnen: Clos Saint-Jacques und Chaudes Terrres. Beide sind der Reblaus nie zum Opfer geworden. Diese ungepfropften Reben werden ausschließlich von Hand gepflegt und mit dem Verfahren der sogenannten Provignage reproduziert So wird ein versucht ein besonderes Erbe zu bewahren. Aus den Trauben dieser Reben wird auch heute noch die sehr exklusive und limitierte Cuvée Vieilles Vignes Françaises hergestellt.

Champagner Bollinger Preis

Bei uns erhalten Sie folgenden Bollinger Weine bzw. Champagner folgenden Preisen:

Reserve Weine in Magnumflaschen

Einen Teil der für die Champagnerherstellung so wichtigen Reserveweine lagert man bei Champgne Bollinger in Magnumflaschen. Von Jahr zu Jahr wird ein Teil der besten Weine in die aussergewöhnliche Sammlung von rund 800.000 Flaschen als Reserve-Magnum aufgenommen, um diese für die Assemblage der Special Cuvée Brut und den Bollinger Rosé verwenden zu können. Diese Methode ist auch in der Champagne einzigartig und wird seit 1890 dokumentiert. Sie ist eines der großen Stilmerkmale und die aromatischen Bomben sorgen für die Komplexität der Non-Vintage Cuvées.

Die bekanntesten Champagner von Bollinger

Die Basis der Champagner Kollektion bilden die Special Cuvée und der Bollinger Rosé. Der Bollinger "La Grande Année" ist ein intensiver und mineralischer Jahrgangschampagner. Der Bollinger R.D., von Madame Bollinger kreiert, hat ein extrem langes Hefelager mit sehr geringer Dosage und wird nur sehr kurz vor dem Verkaufsstart dégorgiért. Er besteht in der Regel aus rund 70% Pinot Noir und knapp 30% Chardonnay.
Der PN ist eine Vision des Pinot Noir. Reinsortig, reichhaltig und expressiv. Outstanding sind die raren La Côte aux Enfants und der Vieilles Vignes Francaises.

Bollinger heute: Innovation und Nachhaltigkeit

Bereits seit der Gründung 1829 ist die Philosiphie auf Nachhaltigkeit ausgerichtet und hat unlängst die B Corp-Zertifizierung erhalten. Man setzt auf die Menschen, das Land und seine Wurzeln. Der CO2 Footprint wird verringert und die Kreislaufwirtschaft wird weiterentwickelt.

Bollinger Champagner kaufen: So einfach geht´s

  1. Favorisierten Champagner von Bollinger über den Button „mehr erfahren“ auswählen.
  2. Favorisierten Bollinger Champagner auf der Produktseite „in den Warenkorb“ legen.
  3. Ist Ihr Bollinger Champagner Teil eines Geschenks? Dann fügen Sie nun gern ein Weingeschenk, eine Grußkarte, eine Geschenkverpackung oder nützliches Weinzubehör hinzu.
  4. Über den Button „zur Kasse“ folgen Sie einfach dem Dialog des Bestellprozesses – Ihr Bollinger Champagner ist innerhalb von 1-4 Werktagen bei Ihnen bzw. Ihrer beschenkten Person.
Das könnte Sie auch interessieren:


Bollinger Special Cuvée Brut Bollinger Special Cuvée Brut
Lieblingsweinladen.de Bewertungen mit ekomi.de
Inhalt 0.75 l (73,33 €/1 l)
55,00 € *
Winzerhof Allacher | Frizzante BIO Gelber Muskateller Histamin geprüft Winzerhof Allacher | Frizzante BIO Gelber Muskateller Histamin geprüft
Lieblingsweinladen.de Bewertungen mit ekomi.de
Inhalt 0.75 l (13,27 €/1 l)
9,95 € *
Zuletzt angesehen