Schnelle Lieferung
Versandkostenfrei in Deutschland schon ab € 90,--
Spitzenwein zum fairen Preis
Kunden Hotline: 05245 922 18 42
A B C D F G K L M N P R S T V W Z

Monastrell

Monastrell ist eine rote Rebsorte, die in Spanien beheimatet ist. Bereits im 13. Jahrhundert findet die Rebsorte Monastrell Erwähnung als eine der wichtigsten Rebsorten neben Bobal in der Region um Valencia. Die Sorte wurde zunächst von Mönchen angebaut. Der Name Monastrell wurde vermutlich von Monastiero (Kloster) abgeleitet. Es wird vermutet, dass die Rebsorte Ihren Ursprung in der nördlich von Valencia gelegenen Hafenstadt Sagunto hat. Hier gab es einen bedeutenden Weinhafen und bis 1877 hieß die Stadt auf katalanisch Murviedro. So erklärt sich der französische Name Mourvèdre. Weitere Synonyme sind Mataró (Australien, Kalifornien), Balsac Noir, Balthazar, Beausset, Bon Avis Catalan, Clairette Noir Trinchiera, Veremeta, Negria (Griechenland) Rossola Nera (Korsika) und noch viele mehr.
Auch wenn es Ähnlichkeiten gibt, so darf Monastrell nicht mit den Rebsorten Bobal,  Graciano (Monastrell Menudo) oder Moristel verwechselt werden. Dahingegen ist die in Frankreich beheimatete und weit verbreitete Rebsorte Mourvèddre(Mataro) identisch.
Monastrell ist in aller Regel ertragsarm und sehr spät reifend. Die Sorte ist empfindlich gegen  Dürre und erkrankt nur zu leicht an Mehltau. Sie ist jedoch sehr wiederstandsfähgi gegen Botrytis. Die Beeren von Monastrell sind sehr dickschalig und die gekelterten Weine sind recht kräftig, alkoholstark und tanninreich. Die Farbe ist sehr dunkel und sortentypisch sind die Weine mit Aromen von Brombeeren versehen.