Schnelle Lieferung
Versandkostenfrei in Deutschland schon ab € 90,--
Spitzenwein zum fairen Preis
Kunden Hotline: 05245 922 18 42

Weingenuss und Tafelfreuden

Kat_Grundsatzliches_980x250_09-16_S1

Feines Essen und den passenden Wein dazu, die Familie und Freunde für ein tolles Gespräch dabei, das ist Lebensfreude!

Doch welcher Wein passt zu welcher Speise? Egal ob es das frische Brot mit Aufschnitt oder das mehrgängige Menü ist, kompliziert muss es nicht sein. Wir möchten dazu beitragen, dass die Wahl leicht ist und Genuss bringt. Wir geben Ihnen unsere Empfehlung, welche Kombinationen wirklich gut funktionieren und wo es Stolperfallen gibt, welche Speisen den Wein gar nicht mögen. Es ist das Wissen von Chefköchen, Sommerliers, Winzern und unsere Erfahrungen, ohne Anspruch auf Vollständigkeit.
Und eins ist klar, Ihr persönlicher Geschmack geht über jeden Expertenrat.

Grundsätzliches

Das Wissen, das sich jeder Wein in der Kombination mit Essen verändert, ist die wichtigste Regel für die gelungene Kombination. Wir schauen nicht nur auf die Grundzutaten einer Speise, sondern auf die geschmacksprägenden Elemente wie z.B. die Würze der Sauce, die Gar- und Zubereitungsart und die Beilagen mit den prägendesten Aromen.

Die Wirkung eines Weines kann auch "abgepuffert" werden, konkret durch alle Arten von Gemüse sowie stärkehaltige Lebensmittel wie Kartoffeln, Reis, Pasta und Hülsenfrüchte. Stärkehaltige Lebensmittel mildern die Wirkung von intensiven Aromen und Saucen. Ein Fischfilet in einer Kartoffelkruste mit rahmiger Sauce als Beilage Sauerkraut, kann herrlich zu einem jungen, kräftigen Riesling oder Grauburgunder serviert werden. Die Kartoffelkruste mildert die Säure im Wein und im Sauerkraut und das Gericht harmoniert. Das typische Aroma eines Wein verändert sich wenig, solange seine Aromen mit den Aromen der Speise die Balance halten und kein intensives Element den Geschmack dominiert. Es ist deshalb sinnvoll, Weine mit einem Speisenpartner auf Augenhöhe zu halten.

Feine und im Geschmack vielschichtige Speisen passen am besten zu hochwertigen komplexen Weinen. Einfache und rustikale Gerichte mögen gerne die einfachen, unkomplizierten Weine. Ein gebratenes Steinbuttfilet mit einer finessenreichen Beurre Blanc benötigt einen vielschichtigen Chardonnay mit zarten Holznoten. Hingegen freut sich ein herzhaftes Schinkenbrot über einen einfachen, fruchtigen leicht gekühlten Rot- oder Roséwein mit wenig Gerbstoffen. Wenn Sie nun zu dem Schwarzwälder Schinken einen Wein aus Baden kombinieren, erfüllen Sie eine weitere Grundregel: die Weine einer Region passen meistens sehr gut zu den typischen Speisen, die es dort gibt!


Die Sauce ist die Seele eines Gerichts

Feines Essen und den passenden Wein dazu, die Familie und Freunde für ein tolles Gespräch dabei, das ist Lebensfreude! Doch welcher Wein passt zu welcher Speise? Egal ob es das frische Brot... mehr erfahren »
Fenster schließen
Weingenuss und Tafelfreuden

Kat_Grundsatzliches_980x250_09-16_S1

Feines Essen und den passenden Wein dazu, die Familie und Freunde für ein tolles Gespräch dabei, das ist Lebensfreude!

Doch welcher Wein passt zu welcher Speise? Egal ob es das frische Brot mit Aufschnitt oder das mehrgängige Menü ist, kompliziert muss es nicht sein. Wir möchten dazu beitragen, dass die Wahl leicht ist und Genuss bringt. Wir geben Ihnen unsere Empfehlung, welche Kombinationen wirklich gut funktionieren und wo es Stolperfallen gibt, welche Speisen den Wein gar nicht mögen. Es ist das Wissen von Chefköchen, Sommerliers, Winzern und unsere Erfahrungen, ohne Anspruch auf Vollständigkeit.
Und eins ist klar, Ihr persönlicher Geschmack geht über jeden Expertenrat.

Grundsätzliches

Das Wissen, das sich jeder Wein in der Kombination mit Essen verändert, ist die wichtigste Regel für die gelungene Kombination. Wir schauen nicht nur auf die Grundzutaten einer Speise, sondern auf die geschmacksprägenden Elemente wie z.B. die Würze der Sauce, die Gar- und Zubereitungsart und die Beilagen mit den prägendesten Aromen.

Die Wirkung eines Weines kann auch "abgepuffert" werden, konkret durch alle Arten von Gemüse sowie stärkehaltige Lebensmittel wie Kartoffeln, Reis, Pasta und Hülsenfrüchte. Stärkehaltige Lebensmittel mildern die Wirkung von intensiven Aromen und Saucen. Ein Fischfilet in einer Kartoffelkruste mit rahmiger Sauce als Beilage Sauerkraut, kann herrlich zu einem jungen, kräftigen Riesling oder Grauburgunder serviert werden. Die Kartoffelkruste mildert die Säure im Wein und im Sauerkraut und das Gericht harmoniert. Das typische Aroma eines Wein verändert sich wenig, solange seine Aromen mit den Aromen der Speise die Balance halten und kein intensives Element den Geschmack dominiert. Es ist deshalb sinnvoll, Weine mit einem Speisenpartner auf Augenhöhe zu halten.

Feine und im Geschmack vielschichtige Speisen passen am besten zu hochwertigen komplexen Weinen. Einfache und rustikale Gerichte mögen gerne die einfachen, unkomplizierten Weine. Ein gebratenes Steinbuttfilet mit einer finessenreichen Beurre Blanc benötigt einen vielschichtigen Chardonnay mit zarten Holznoten. Hingegen freut sich ein herzhaftes Schinkenbrot über einen einfachen, fruchtigen leicht gekühlten Rot- oder Roséwein mit wenig Gerbstoffen. Wenn Sie nun zu dem Schwarzwälder Schinken einen Wein aus Baden kombinieren, erfüllen Sie eine weitere Grundregel: die Weine einer Region passen meistens sehr gut zu den typischen Speisen, die es dort gibt!


Die Sauce ist die Seele eines Gerichts

Ein deutscher Spätburgunder ist der perfekte Begleiter zur herbstlichen Küche, vollmundig und weich mit markanten Aromen der Kirsche.

Wir erinnern uns an die Worte von einem unserer Winzer, der zu seinem Spätburgunder am liebsten einen frischen Lebkuchen isst und haben ein passendes Schmankerlgericht aus der bayerischen Küche für Sie gefunden:
Der "dunkle Venezianer" - ein Klassiker der venezianischen Pastisserie.
Probieren Sie doch mal diesen Mohren mit einem tollen Passito aus dem Veneto

Riesling Käse Suppe

Leckeres Süppchen mit Riesling und geriebenen Käse.
Natürlich passen dazu ein Riesling.
Tags: Riesling, Suppe, Käse

Meerrettichsuppe mit Rindfleisch

Herzhafte Suppe mit Merrettich und Rindfleischeinlage
Dazu passend eine schöne Spätlese vom Grauen Burgunder, ein gereifter Riesling oder auch ein Muskateller ( Muscat)
Im Herbst beginnt die Zeit für leckere Wildgerichte. Wer beim Jäger oder Metzger ein schönes Stück vom Wildschwein bekommen hat, sollte mal dieses Ragout mit süßsauren Pflaumen testen. Dazu passt, wer hätte das gedacht, ein feiner Rotwein.

Kürbisrisotto

Ein paar Wochen vor Halloween bereits sind die Kürbisse reif und laden nicht nur zum Grimassen-Schnitzen ein, sondern ergänzen die herbstliche Küche. In Italien beliebt: ein Kürbis - Risotto oder wie die Italiener sagen "risotto di zucca". Hier das Rezept unserer Freundin Cristina aus den Marken. Dazu passend natürlich auch ein paar Weinempfehlungen.

Rheinhessische Erbsensuppe mit Kräutern

Schmackhafte Erbsensuppe nach einer Rezeptidee aus Rheinhessen.
Passend dazu ein schöner trockener Silvaner oder Rivaner

Steinpilze mit Schinken

Zu den Köstlichkeiten die der Spätsommer und Herbst bietet gehört der Steinpilz.
Hier ein einfaches und leckeres Gericht von Freunden aus Italien. Es ist als Beilage zum Fleisch wie auch im Antipastibereich einzusetzen.

Winzersuppe

Eine Suppe, so wie sie die Winzer mögen und gerne nach einem arbeitsreichen Tag genießen.
Dazu ein schmackhafter leichter Spätburgunder.
Passend zur Erdbeerzeit im Frühsommer ist dieser leckere Käsekuchen.
Probieren Sie ihn doch mal aus und genießen Sie einen feinen Rosé-Wein oder Rosé-Sekt dazu.
Spargelzeit ! Wer liebt nicht das leckere Stangengemüse im Frühjahr. Auf den Spargelhöfen stehen die Kunden Schlange, um zu Hause eine Portion Stangenspargel zumeist mit Kartoffeln und Schinken oder einem Schnitzel genießen zu können.
Aber es geht auch anders....unsere italienischen Freunde beispielsweise lieben einen feinen Risotto mit feinem Spargel. Dazu passend ein schöner Weißwein mit nicht zu viel Säure.

Sauce Bolognese

So macht die italienische Küche Spaß. Ein tolles Rezept für eine leckere Bolognese-Sauce zum Nachkochen.
Am Besten gleich auf Vorrat kochen, denn die Sauce lässt sich auch prima einfrieren und ist bei Bedarf dann schnell bereit für den leckeren Klassiker.
1 von 2