Vollklimatisierte Lagerung
Ab 60 € frei Haus (nur DE)
Spitzenwein zum fairen Preis
Kunden Hotline: 0 52 42 - 40 64 85

Alois Lageder | MERLOT Alto Adige DOC 2017

Alois Lageder | MERLOT Alto Adige DOC 2017
13,00 € *
Inhalt: 0.75 l (17,33 € / 1 l)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieblingsweinladen.de Bewertungen mit ekomi.de

verfügbar, Lieferzeit DE: 1- 4 Tage

  • ala16008
  • 1,70 kg
Der Alois Lageder Merlot zeigt sich in einem dunklem aber klarem kirschrot im Glas.   In... mehr
Produktinformationen "Alois Lageder | MERLOT Alto Adige DOC 2017"
Der Alois Lageder Merlot zeigt sich in einem dunklem aber klarem kirschrot im Glas.
 
In der Nase eine dezente Aromatik von roten Beerenfrüchten, die durch würzige Geruchsnoten abgerundet werden.
 
Am Gaumen präsentiert sich der Merlot mittelkräftig und mit feiner Struktur. Saftig, fruchtbetont und mit feinen Würznoten sowie guter Länge.
Weinart: Rotwein
Jahrgang: 2017
Geschmack: trocken
Weinstil: rot
Land: Italien
Anbauregion: Südtirol
Anbaugebiet: Margreid und Kurtatsch
Rebsorte: Merlot
Passt zu:: Teigwarengerichte, Geflügel, weiße Fleischsorten, Lamm, Wild und Wildgeflügel, Käse
Qualitässtufe: DOC
Böden: Sandig, steinige, kalkhaltige Böden
Ausbau: Edelstahl, Beton und kleine Holzfässer(rund 12Monate)
Nettoinhalt : 0,75 l
Alkohol: 13%% Vol.
Restsäure : 4,7 g/l
Verschluss: Korken
Trinktemperatur : 16-18 °C° C
mindestens Lagerfähig bis: 2023
Zutaten: enthält Sulfite
Bio Zertifikat Erzeuger: IT BIO 013
BIO: J
verantwortlicher Lebensmittelunternehmer: Alois Lageder
Grafengasse 9, 39040 Margreid, Italien
Weiterführende Links zu "Alois Lageder | MERLOT Alto Adige DOC 2017"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Folgende Infos zum Hersteller sind verfübar...... mehr
Alois Lageder

Alois Lageder | Weinbautradion mit höchsten Ansprüchen

Alois Lageder ist der respektvolle Umgang mit der Natur, den Weinbergen und den Reben eine Herzensangelegenheit. Nur so kann man nach seiner Auffassung, die die Familie teilt, Weine mit höchstem Qualitätsanspruch erzeugen.

Schon im Jahr 2007 begann man mit der Umstellung auf einen nachhaltigen bio-dynamischen Anbau und teilt diese Einstellung heute mit etwa 80 Winzerpartnern aus ganz Südtirol, auf die das Weingut setzt, um die ganze Vielfalt Südtirols ausschöpfen zu können.

Rund 110 ha Weingärten werden von den Vertragswinzern ebenfalls naturnah bewirtschaftet und befinden sich in der Umstellung auf noch nachhaltigeren Anbau.

Südtiroler Weinbaugeschichte

Bis in das Jahr 1823 reicht die Geschichte des inzwischen in 6. Generation betriebenen Weinguts zurück. Damals legte Johann Lageder den Grundstein für das Unternehmen, als er in Bozen begann mit Wein zu handeln. Sein Nachfolger begannen dann selbst Wein zu keltern und über die Generationen wurden immer neue Weinberge erworben. Alois III. war es dann, der 1934 den Ansitz Löwengang in Magreid kaufen konnte und gleichzeitig eine Reihe von kleinen Weinbauern motivieren konnte, ihm ihre Trauben zu verkauften.

Mitte der 1970er Jahre übernahm Alois Lageder gemeinsam mit seiner Schwester und ihrem Mann, dem Önologen Luis von Dellemann das Weingut. Dies war der Beginn in ein striktes Umdenken in Sachen Qualität und Nachhaltigkeit.

 

Die Weine von Alois Lageder

Das Sortiment der Weine ist heute mehrstufig aufgebaut. Das jüngste Projet "RIFF" bildet dabei einen Einstieg im Weiß- und Rotweinbereich.

Das klassische Sortiment umfasst vor allem die Vielfalt der für Südtirol stehenden klassischen Rebsorten di  zumeist sortenrein vinifiziert werden. Allen voran der Chardonnay, Pinot Bianco und Pinot Grigio bei den Weißweinen und Merlot und Lagrein bei den roten Rebsorten.

Die Kompositionen zu denen beispielsweise Klassiker wie der Chardonnay Gaun oder der Pinot Grigio Porer zählen bilden die Sortimentsmitte mit charakterstarken Weinen aus besten Lagen.

Zu den Meisterwerken zählen die hochwertigsten Weine von Alois Lageder, die vorwiegend aus familieneigenen bio-dynamischen Weingärten stammen. Weine wie der Löwengang Chardonnay, der Casòn Bianco oder der COR Römigberg zählen zwischenzeitlich zu den Südtiroler Monumenten und müssen den Vergleich mit der internationalen Spitze nicht scheuen.

 

 

Zuletzt angesehen